Antwort auf:Gibt es eine Schatzinsel

Schatzinsel.jpg

Gibt es wirklich eine Schatzinsel?


Es gibt mehrere Schatzinseln, auch wenn das Buch "Die Schatzinsel" als ein Roman auf wenige Fakten beruht, ist der Kern dass Seeräuber ihre Beute auf einsamen Inseln vergraben haben, nicht falsch.


Immer wieder werden Goldschätze entdeckt. Allerdings gibt es die Schätze nicht wie Sand im mehr, sondern immer wieder einmal wird ein solcher Schatz entdeckt. Es gibt sogar eine Insel die als "Schatzinsel" bekannt ist. Hierbei handelt es sich um die schwedische Insel Gotland.


Gotland ist eine Insel auf der in den letzten 200 Jahren ca. 700 Schätze gefunden worden sind. Der Grund hierfür, früher haben auf dieser Insel die Wikinger gelebt die offenbar ihre Schätze direkt unter ihrem Haus vergraben haben. Die Wikinger haben bekanntermaßen Raubzüge betrieben und ihre Beute vergraben um sie zu sichern.


Die Wikinger lebten auf Gotland zwischen dem 8. und 11. Jahrhundert. Die Beute bestand aus allem wertvollen was zu finden war. Häufig Silber, Armreifen, Münzen aus Byzanz oder aus Arabien. Warum die Schätze zurück geblieben sind und nicht wieder ausgegraben wurden ist unbekannt. Vielleicht kamen die Wikinger von einem Beutezug nicht zurück oder die Schätze waren einer nordischen Gottheit geweiht und durften nicht mehr ausgegraben werden.


Wer nun auf den Gedanken kommt nach Gotland zu fahren und selber nach Schätzen zu suchen, sei gewarnt. Die Suche von Schätzen in Gotland ist verboten und darf nur unter Genehmigung durchgeführt werden. Schon der Besitz eines Metalldetektors ist strafbar.

Ähnliche Fragen lesen: